spacer

Beratungspraxis für Paartherapie, Paarberatung, Familienberatung, Supervision und Coaching

in Berlin Pankow & Prenzlauer Berg

Wir sind ein interdisziplinäres Team mit dem Schwerpunkt systemische Beratung und Therapie. Wir unterstützen und beraten Personen, Paare, Familien und Teams in ihren unterschiedlichen Problemlagen und Bedürfnissen.

Herzlich Willkommen

family first - Beratungspraxis für Paartherapie, Paarberatung, Familienberatung, Supervision und Coaching in Berlin Pankow und Prenzlauer Berg. Wir sind ein interdisziplinäres Team mit dem Schwerpunkt systemische Beratung und Therapie. Die systemische Therapie oder Familientherapie betrachtet Probleme im Kontext ihrer Umwelt. D. h. Ihre Herkunftsfamilie, Ihre Partnerschaft, Ihre Arbeit, werden je nach Bedarf im Zusammenhang mit Ihrer Fragestellung betrachtet. In diesem Sinne bieten wir auch Einzeltherapie, Sexualtherapie, Coaching und Supervision so wie Teamentwicklung oder Organisationsentwicklung und Fortbildungen an.

Was macht systemische Therapie aus?

Die systemische Therapie hat wie alle therapeutischen Ansätze viele Schulen und Methoden.
Methoden und Ansätze kann man erlernen. Entscheidend ist eine innere Haltung und Selbsterfahrung für die therapeutische Arbeit mit Menschen!

Unsere Haltung ist geprägt von Wertschätzung und Allparteilichkeit. Kein Problem gleicht dem anderen, noch kann man eigene Lösungen auf Andere übertragen. Das erfordert eine Haltung des Nichtwissens und der Neugierde sowie eine gute Beobachtung der eigenen Position im therapeutischen Setting. Diesen Grundsatz verfolgen wir in allen unseren Angeboten: Paartherapie, Paarberatung, Familientherapie, Einzeltherapie, Sexualtherapie, Supervision und Coaching.

Für uns ist das „Problemverständnis“ der Systemik der signifikante Unterschied zu anderen therapeutischen Schulen: Probleme werden im Kontext, in der Wechselwirkung der beteiligten Familien und Menschen betrachtet UND wir sehen Probleme als einen Lösungsversuch, der nicht das gewünschte Ergebnis bewirkt bzw. noch nicht passend ist. Daraus entsteht möglicherweise ein Teufelskreis aus dem ein Ausstieg unmöglich erscheint, weil keine_r der Beteiligten versteht was eigentlich gerade passiert.

„Warum versteht er mich nicht?“,

„Warum tut sie es schon wieder?“,

„Warum kann ich nicht anders sein?“


Es entstehen Zuschreibungen, „immer machst DU....“, „DU hast schon wieder...“ Kommunikation besteht nicht nur aus Worten (aus dem Gesagten), sondern auch aus dem nicht Gesagten, Schweigen, einem Blick, einer Körperhaltung. Jeder Mensch verarbeitet diese Information auf seine einzigartige Weise und konstruiert seine eigene Wirklichkeit, die ggf. als Problem erlebt wird. Das „Erleben“ dieser Situation erzeugt Gefühle wie Angst, Wut, Trauer oder Verzweiflung. Aus der Not heraus entstehen Fremd- oder Selbstzuschreibungen von „verrücktem“ oder „krankem“ Verhalten. Gerade bei auffälligen Kindern greifen auch Fachkräfte, wie Erzieher_innen, Lehrer_innen und Ärzt_innen, zu klassischen Diagnosen, die das Symptom erklären sollen.

Wir verzichten bewusst auf klassische Diagnostik und Zuschreibung von Krankheitsbildern, da sie unserer Meinung nach stigmatisierend wirken, Lösungsmöglichkeiten einschränken oder die Probleme gar verstärken. Sie als Klient_in sind als Expert_innen Ihrer Lebenswelt die Einzigen, die die passende Lösung für sich finden können!

Unsere Erfahrung nach ist der erste Schritt die Bereitschaft etwas zu ändern. Anfangen kann man immer bei sich selbst. Ein neuer Gedanke oder eine neue Haltung sind oft wichtige erste Schritte. Veränderung entsteht automatisch und (ganz) unwillkürlich, wenn sich jemand im System verändert. Nur heißt das nicht, dass automatisch das gewünschte Ergebnis erzielt wird.

An diesem Prozess arbeiten wir. Ihnen zu ermöglichen zu verstehen und (viel wichtiger) zu erfahren, wie Ihre Lösungsversuche funktionieren, was sie bewirken und wie Sie zu einer erwünschten Veränderung gelangen können! Dabei ist es aus unserer Sicht, neben der verbalen Kommunikation, dem rationalen Verstehen, wichtig auf einer emotionalen, gefühlten Ebene neue Erfahrungen zu machen. Auf dieser Ebene gelingt „Verstehen“ schneller und nachhaltiger oder wird oft überhaupt erst möglich. Muster, die Sie in ihrer Kindheit erlernt haben und welche immer noch wirken, werden deutlich und können verändert werden. Aus diesem Grund arbeiten wir neben Gesprächstechniken auch gerne mit Methoden, die Sie in Bewegung und / oder ins Fühlen bringen.

Jeder Mensch, jedes Paar / Ehe und jede Familie hat eigene Ressourcen und Lösungen, (d. h. es gibt kein Handbuch, keine guten Ratschläge) und wir bieten Ihnen einen Raum sich Ihrer Ressourcen bewusst zu werden und Lösungsstrategien zu entwickeln. Dabei unterstützen wir Sie gern!
 

Die wichtigsten systemischen Therapien und Beratungsangebote der Beratungspraxis family-first Berlin Pankow:

Paartherapie / Paarberatung: Die Paartherapie / Paarberatung richtet sich dabei an Menschen, die etwas in der Beziehung, in ihrer Ehe zu ihrem / ihrer Partner_in verändern wollen. Es kann um Kommunikationsprobleme, Erziehungsberatung, Eheberatung, Patchworkfamilien oder auch eine Trennungsberatung oder Umgangsberatung gehen. Nutzen Sie die Möglichkeiten einer Paartherapie um das was schwierig ist mit einem / einer neutralen Paartherapeut_in in einem geschützten Rahmen anzusprechen und zu neuen Lösungen und Verhaltensmustern zu kommen.

Familientherapie / Familienberatung: In der systemischen Familientherapie / Familienberatung geht es vom Ansatz her um Sie und Ihr Umfeld. D.h., das was Sie als Problem erleben wird im Kontext Ihrer Herkunftsfamilie, Ihrer Partnerschaft, Ihrer Ehe, Ihrer Kinder oder auch Ihres Beruflichen Umfeldes gesehen. Probleme und Konflikte werden im familiären und sozialen Kontext betrachtet und verstanden. Das bedeutet manchmal Abschied von lieb gewonnenen Gewohnheiten und vertrauten Rollenbildern. Familientherapie funktioniert als Einzeltherapie, als Paartherapie, Erziehungsberatung oder mit der ganzen Familie oder einzelnen Familienmitgliedern. Zeigt ein Familienmitglied auffälliges Verhalten, wie z.B. ängstliches oder aggressives Verhalten, Schulschwänzen, Diebstähle, psychosomatische Störungen, Drogenmissbrauch oder Essstörungen, sind die Ursachen häufig nicht offensichtlich. Wenn es um Kinder geht sind viele Eltern irritiert und verunsichert, fühlen sich überfordert, was auch die Partnerschaft stark belasten kann. Durch eine Veränderung im System, eine Musterunterbrechung, lassen sich Symptome verändern.

Sexualtherapie / Sexualberatung: Die Sexualität als Quelle der Lust, Ausdruck von Erotik, Liebe und des Kontakts. Das entspricht unserer Idealvorstellung. So soll es sein! Nicht selten jedoch wird aus Lust sprichwörtlich Frust, Unsicherheit und Zweifeln. Bin ich okay so wie ich bin oder nicht? Sollte es nicht anders sein? ...
Partner_innen und ihre Bedürfnisse verändern sich mit der Dauer einer Liebesbeziehung. Sexualität bleibt davon nicht unbeeinflusst. Sie ist der Seismograph der Partnerschaft / Ehe und sagt viel über die Qualität der Begegnung zweier Menschen aus.
Bei sich bleiben und dennoch Intimität teilen ist dabei eine Herausforderung. Sexuelles Begehren entsteht aus der Unterschiedlichkeit heraus, in der sich jede_r Partner_in nimmt, was er_sie braucht. Die Verantwortung für ihre gemeinsame Sexualität gehört somit beiden Partner_innen gleichteilig. Authentizität in der Sexualität und in der Kommunikation über dieselbe zu erreichen ist Ziel der systemischen Sexualberatung.
Wir unterstützen Sie sich in ihrer Sexualität neu zu begegnen und Ihre unterschiedlichen Qualitäten zu entdecken.

Supervision und Coaching: Systemische und ressourcenorientierte Supervision und Coaching ist professionelle Beratung, die der Reflexion beruflichen Handelns dient. Sie nützt bei der Verbesserung der Kommunikation und fördert die Zusammenarbeit in Teams und zwischen Leitung und Mitarbeiter_innen. Dies geschieht unter anderem durch den Blick auf Organisations- und Arbeitsabläufe, das Ansprechen und Aufklären von Konflikten sowie durch die Erweiterung von Wahrnehmungsfähigkeit und Handlungsoptionen.

Organisationsentwicklung / Organisationsbertung: Eine Organisationsentwicklung ist ein strukturierter Prozess, der sich aus Analyse, Planung, Umsetzung, Auswertung und Überprüfung der Zielerreichung zusammensetzt. Für diese anspruchsvolle Aufgabe, die verschiedenste Aspekte umfasst, braucht es klare Vorgaben, Transparenz über die Ziele, die nötigen Ressourcen sowie die Erlaubnis und den Spielraum für Entwicklung. Systemische Organisationsentwicklung ist ressourcenorientiert und deswegen partizipativ. Entwicklung entsteht nicht auf Anhieb, sondern wächst aus einem gelingenden Gruppen- und arbeitsbezogenen Lernprozess der Mitarbeiter_innen und Entscheidungsträger_innen. Systemische Organisationsentwicklung kann beginnen mit einer Fachberatung oder Führungskräftecoaching, sich entwickeln zu einem Workshop oder Fortbildung und weiterführen zu einem längeren Prozesses oder Projektes durch ein kontinuierliches Team-Coaching / Teamentwicklung oder Supervision.

 

Warum muss ich systemische Therapie / Beratung selbst bezahlen?

In Deutschland werden die Kosten für eine systemische Therapie, Paartherapie, Familientherapie oder Sexualtherapie noch nicht von den Krankenkassen übernommen. Die wissenschaftlichen Anerkennung der systemischen Therapie ist längst erfolgt, doch die Möglichkeit der Kostenabrechnung mit den Krankenkassen lässt weiter auf sich warten.

Unsere Angebote im Überblick: